Am Flugsteig abgewiesen

Frau ertränkt Hund in Flughafen-Toilette

+
Zwei ältere Hunde blieben unversehrt.

Lincoln - Im US-Bundesstaat Nebraska ist eine Frau festgenommen worden, nachdem sie offenbar einen Hundewelpen in einer Flughafen-Toilette ertränkt hatte. Die 56-Jährige wollte ein Flugzeug besteigen, war aber abgewiesen worden, weil der Hund zu jung für den Flug gewesen war.

Nur um ihren Flug nicht zu verpassen, hat eine Frau in den USA offenbar einen Hundewelpen in einer Flughafentoilette ertränkt. Die 56-jährige Frau sei beim Boarding am Central Nebraska Regional Airport abgewiesen worden, berichtete die Zeitung "Grand Island Independent". Zur Begründung hieß es demnach, dass der erst zwei Wochen alte Dobermann zu jung und nicht ordnungsgemäß für den Transport vorbereitet sei. Ein Polizist sagte dem Blatt, die Frau habe den Hund daraufhin in eine Toilette mitgenommen und dort offenbar ertränkt: "Als Todesursache wurde Ertränken festgestellt." Zwei ältere Hunde, die den Transportbedingungen entsprachen und hätten mitfliegen dürfen, blieben demnach unversehrt. Die Frau wurde noch am Flughafen festgenommen und ins Gefängnis gebracht.

afp/frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare