Bremen

Frau stirbt an Silvester nach Sturz in die Weser

Bremen - Auf dem Weg zu einer Silvesterparty auf einem Schiff ist eine Frau in Bremen in die Weser gefallen und später gestorben. Die 61-Jährige sei am Montagabend ins Wasser gestürzt, als sie mit einer Gruppe über einen Schiffsanleger an Bord ging, sagte ein Mitarbeiter der Polizeileitstelle.

Ein tragisches Ende hat eine Silvesterparty für eine Frau in Bremen genommen: Die 61-Jährige fiel während der Feier auf einem Schiff in die Weser und starb später an den Folgen. „Vermutlich wollte die Frau vor dem Beginn der Party noch eine Zigarette rauchen. Sie ist dabei wahrscheinlich gestolpert oder ins Straucheln geraten und von dem Schiff gefallen“, sagte eine Sprecherin der Polizei Bremen am Dienstagmittag. Die Frau habe noch durch Rufe auf sich aufmerksam machen können. Man habe ihr sofort einen Rettungsring zugeworfen. Wegen der starken Strömung der Weser sei sie allerdings immer weiter abgetrieben und konnte sich nicht selbst an das Ufer retten.

Die alarmierten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr suchten mit Booten nach der 61-Jährigen und konnte sie schließlich aus dem kalten Fluss retten. Die Frau wurde an der Unfallstelle versorgt und kam in ein Krankenhaus, wo sie kurze Zeit später starb. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie an den Folgen der Unterkühlung gestorben ist. Die genaue Todesursache war noch nicht bekannt. „Wir gehen hier von einem tragischen Unglücksfall aus“, sagte die Polizeisprecherin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare