Blitz löste Katastrophe aus

Frau stirbt bei Waldbränden in den USA

+
Foto: Ein Waldbrand verwüstet den Roosevelt Nationalpark westlich von Fort Collins.

Washington - Im Südwesten der USA wüten heftige Waldbrände. Die Behörden vermuten, dass ein Blitz das Flammenmeer entzündet hat.

Mehrere hundert Feuerwehrleute kämpfen im Südwesten der USA weiter gegen verheerende Waldbrände. Im Bundesstaat Colorado hat das Feuer bereits eine Fläche von mehr als 200 Quadratkilometern zerstört, wie die Forstverwaltung in der Nacht zum Freitag mitteilte. Ausgerüstet mit mehreren Löschflugzeugen sind mittlerweile mehr als 1300 Feuerwehrleute im Einsatz.

Der Brand war am Sonnabend unweit der Stadt Fort Collins ausgebrochen. Die Behörden vermuten, dass ein Blitz die Katastrophe ausgelöst hat. Eine Frau starb, als die Flammen auf ihr Haus übergriffen. Das Flammenmeer trieb tausende Menschen in die Flucht. In der Region sind Unwetter aber auch starke Winde angekündigt.

Das Flammenmeer trieb bereits Tausende Menschen in die Flucht. Präsident Barack Obama habe dem Bundesstaat personelle und finanzielle Unterstützung zugesagt, berichtete der TV-Sender CNN. „Wir machen bereits Fortschritte und kommen immer besser voran“, sagte ein Feuerwehrmann in den Rocky Mountains dem Sender.

Auch in New Mexiko tobt ein Brand – nach Behördenangaben der schlimmste in der Geschichte des Bundesstaates.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare