Studie des Statistischen Bundesamts

Frauen arbeiten mehr für weniger

+
Foto: Frauen arbeiten laut einer Studie des statistischen Bundesamts mehr als Männer - häufig sogar unbezahlt.

Wiesbaden - Frauen in Deutschland arbeiten etwas mehr als Männer, allerdings viel häufiger unbezahlt. Rund 45,5 Stunden ist eine Frau im Durchschnitt mit Familienbetreuung, Haushalt, Job und Ehrenamt in der Woche beschäftigt - eine Stunde mehr als ein durchschnittlicher Mann.

"Dabei leisten Frauen zwei Drittel ihrer Arbeit unbezahlt, Männer weniger als die Hälfte", teilte das Statistische Bundesamt am Montag aus einer Studie von 2012/13 mit, die untersuchte, wie die Menschen ihre Zeit aufteilen. Im Vergleich zur letzten Statistik dieser Art 2001/2002 arbeiten aber sowohl Frauen als auch Männer weniger unbezahlt. Frauen nahmen sich beispielsweise jede Woche 2,5 Stunden weniger Zeit für die Zubereitung von Mahlzeiten, die Reinigung der Wohnung und das Waschen und Bügeln als elf Jahre zuvor. Männer engagierten sich eine Stunde weniger in der Woche für Gartenarbeit, Tierpflege und handwerkliche Arbeiten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare