Leck in Flüssiggasleitung

Gasexplosion zerstört Ferkelstall

+

Hohe - Ein Schaden von 200.000 Euro ist bei einer Gasexplosion in einem Ferkelstall in Hohe (Kreis Holzminden) entstanden. Ob Tiere Verletzungen erlitten haben oder getötet wurden, war zunächst unklar.

Rund 300 Ferkel mussten auf benachbarten Höfen untergebracht werden, da der Stall einsturzgefährdet war, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Grund für die Explosion war nach ersten Erkenntnissen ein Leck in einer Flüssiggasleitung zur Versorgung der Wärmelampen imStall. Durch die Druckwelle wurden Trennwände im Stallinneren und Außenwände erheblich beschädigt.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare