17-Jährige bringt Kind in Polizei-Zelle zur Welt

Geburt hinter Gittern

+

Düsseldorf - Kurios: Eine im achten Monat schwangere Frau wird von der Polizei in Düsseldorf bei einem versuchten Wohnungseinbruch festgenommen. In der Haft bekommt die Frau plötzlich Wehen - und gebärt in der Zelle ein Kind.

Eine 17-Jährige hat in einer Düsseldorfer Polizeizelle ein Kind zur Welt gebracht. Die im achten Monat schwangere junge Frau sei bei einem versuchten Wohnungseinbruch festgenommen worden, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag. Mutter und Kind seien wohlauf. Ein Arzt habe die Jugendliche auf ihre Haftfähigkeit untersucht, bevor sie am Freitag in Polizeigewahrsam kam, sagte der Sprecher. Dabei habe es keine Anzeichen für eine bevorstehende Geburt gegeben.

Plötzlich Wehen in der Zelle

Am Samstagmorgen hätten bei der jungen Frau, die allein in der Zelle war, plötzlich Wehen eingesetzt. Die 17-Jährige habe durch Rufen auf sich aufmerksam gemacht. Als ein von den Beamten gerufener Arzt eintraf, sei die Geburt bereits im vollen Gange gewesen.

Mutter und Kind wurden in eine Klinik gebracht. Ob sie dort noch sind, konnte der Polizeisprecher nicht sagen. Da die Staatsanwaltschaft keinen Haftbefehl beantragt habe, werde die Frau nicht überwacht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare