Hohe Konzentration in Duschen

Gefahr von Legionellen für Oberschüler

+
Foto: Legionellen können die sogenannte Legionärskrankheit auslösen, die tödlich enden kann.

Bockenem/Söhlde - Die Duschanlagen von zwei Sporthallen von Oberschulen in Bockenem und Söhlde müssen saniert werden. Grund sind Legionellen, die in höherer Konzentration in dem Wasser gefunden wurden. Die Sanierung kostet den Landkreis mindestens eine halbe Million Euro.

Wer in den Sporthallen der Oberschulen in Bockenem und Söhlde duscht, besprüht sich auch kräftig mit kleinen Bakterien, die unter Umständen eine große Wirkung entfalten können – Legionellen. Gutachter haben im Wasser dort Konzentrationen gemessen, die deutlich über den Grenzwerten liegen. Der Landkreis muss nun die kompletten Trinkwasseranlagen beider Gebäude erneuern lassen, insgesamt kostet das gut eine halbe Million Euro. Legionellen können die sogenannte Legionärskrankheit auslösen, die tödlich enden kann.

Das Bakterium „Legionella pneumophila“ hat es gern warm, aber nicht zu heiß. Bei 30 bis 45 Grad gedeiht es besonders gut. In Bockenem und Söhlde kommt das Wasser bei 38 Grad aus der Dusche. Wird Wasser, wenn auch nur kurzzeitig, auf 60 Grad erwärmt, sterben Legionellen dagegen binnen Minuten ab. Gerade in älteren Schulsporthallen ist allerdings ein sogenannter Verbrühschutz vorgeschrieben – Schüler sollen sich nicht an heißem Wasser verbrennen können. Deshalb werden heißes und kaltes Wasser an zentraler Stelle gemischt und fließen dann in einer längeren Leitung bei 38 Grad zum Duschkopf. Und in diesem Rohr gedeihen die Legionellen.

Sanierung binnen eines Jahres

2012 trat eine verschärfte Trinkwasserverordnung in Kraft – und sorgt nun dafür, dass Konzentrationen jetzt offiziell problematisch sind, die vorher noch niemanden beunruhigt hätten. Die Verordnung schreibt zugleich eine Sanierung der betroffenen Anlage binnen eines Jahres vor. Genau das ist in Bockenem und Söhlde der Fall. Dafür muss der Landkreis nun Geld in die Hand nehmen, das er bislang nur unter Vorbehalt eingeplant hatte: Eine Million Euro stehen in diesem Jahr für Legionellenbekämpfung und energetische Sanierung im Etat.

Jeweils 280 000 Euro soll die Sanierung beider Schulsporthallen den Steuerzahler kosten. Damit ist es nicht getan: Überschrittene Grenzwerte stellten die Prüfer auch in weiteren Schulsporthallen im Landkreis Hildesheim fest.

Von Tarek Abu Ajamieh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare