JVA Kassel

Gefangener womöglich von Mithäftling getötet

Kassel - Rätselthafter Todesfall im Kasseler Gefängnis: Am Wochenende war ein Häftling tot in seiner Zelle gefunden worden. Zunächst ging die Polizei nicht davon aus, dass es sich um ein Verbrechen handelte. Die Obduktion führte die Beamten nun auf eine andere Spur.

Ein Häftling aus dem Gefängnis in Kassel hat möglicherweise einen Zellengenossen getötet. Die Staatsanwaltschaft Kassel nahm Ermittlungen auf, wie sie am Mittwoch mitteilte. Ein 54 Jahre alter Häftling war am vergangenen Sonntagmorgen tot in seiner Zelle der Justizvollzugsanstalt Kassel I gefunden worden. Zunächst habe es keine Hinweise auf ein Verbrechen gegeben.

Die Obduktion allerdings ergab Hinweise, dass der Mann an „einer gewaltsamen Einwirkung gegen den Hals“ starb, wie die Staatsanwaltschaft berichtete. Tatverdächtig sei der 37 Jahre alte Zellengenosse. Weitere Einzelheiten zu dem Fall wurden zunächst nicht bekannt.

dpa/sag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare