Hoher Sachschaden

Geldautomat in Göttingen gesprengt

+
Foto: Trümmer auf der Straße: Durch die Wucht der Detonation wird der Geldautomat auf dem Gelände des Göttinger Kaufparks vollkommen zerstört.

Göttingen - Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen frei stehenden Geldautomaten auf dem Gelände eines Einkaufszentrums in Göttingen gesprengt. Durch die Wucht der Detonation wurde die Kabine des Geldautomaten komplett zerstört. Der Bereich wurde von der Polizei umgehend abgesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei blieb der Tresor des Geldautomaten unbeschädigt. Ob dennoch Geld gestohlen wurde, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Täter sind flüchtig.

Die heftige Detonation hatte sich gegen 4 Uhr morgens auf dem Gelände des Kaufparks ereignet. Der Knall war noch von weitem zu hören. Kurz darauf alarmierte der Sicherheitsdienst des Kaufparks die Polizei. Diese sperrte den Bereich um den Geldautomaten ab. Trümmerteile lagen auf der ganzen Straße verteilt. Verletzt wurde aber offenbar niemand. Nach den Tätern wird laut Einsatzleiter Mathias Klausch gefahndet. Zurzeit werten Ermittler die Aufnahmen der Überwachungskameras auf dem Kaufpark-Gelände aus.

Nach Angaben der Polizei beträgt der Sachschaden nach ersten Schätzungen 30.000 Euro

Kaufpark-Manager Andreas Gruber, der kurz nach der Polizei am Tatort eintraf, ist sich sicher, dass eine der Kameras die Täter gefilmt hat. "Da kann man drauf wetten. Der Bereich ist sehr gut überwacht." Trotz des Vorfalls können die Geschäfte des Kaufparks ihren Betrieb laut Management wie gewohnt aufnehmen.

In Sollstadt (Landkreis Nordhausen) in Thüringen war in der Nacht ebenfalls ein Geldautomat gesprengt worden. Die Polizei prüft nun, ob es zwischen den beiden Vorfällen einen Zusammenhang gebe. Im Raum Kassel waren kürzlich ebenfalls zwei Geldautomaten gesprengt worden.

Von Andreas Fuhrmann

1220944

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare