Berliner Bildhauerin und Objektkünstlerin

Goslar stellt Kaiserringträgerin Siem vor

+

- Der Goslarer Kaiserring gilt als eine der weltweit renommiertesten Auszeichnungen für moderne Kunst. Die Berliner Künstlerin Wiebke Siem soll ihn in diesem Jahr bekommen.

Goslars Oberbürgermeister Oliver Junk stellt am Freitag (10.30) die Kaiserringträgerin 2014, die Berliner Bildhauerin und Objektkünstlerin Wiebke Siem, vor. Die Jury hatte Siem im Vorfeld als „sehr humane und sehr intellektuelle Künstlerin“ gewürdigt. Siem war in den 1990er Jahren mit Werkgruppen bekanntgeworden, in denen sie Alltagsgegenstände in überdimensionierte abstrakte Objekte verfremdete. Diese Skulpturen zeichneten sich aus durch „eine enorme Aura oder Präsenz“, urteilte die Jury.

Der Goslarer Kaiserring gilt als eine der weltweit renommiertesten Auszeichnungen für moderne Kunst. Er wird seit 1975 jährlich verliehen. Frühere Preisträger waren unter anderem Gerhard Richter, Henry Moore, Joseph Beuys und in den beiden vergangenen Jahren John Baldessari und Olafur Eliasson.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare