700 Prostituierte kontrolliert

Großkontrollen in Bordells und auf dem Strich

+

Hannover - Im Kampf gegen den Menschenhandel haben niedersächsische Fahnder landesweit 723 Prostituierte überprüft. Zoll, Polizisten und die Ausländerbehörden kontrollierten bis Freitagmorgen Wohnungen, Bordelle, Love-Mobile und den Straßenstrich, um Hinweise auf den Handel mit Frauen aus Osteuropa zu bekommen.

In drei Fällen gab es den begründeten Verdacht für Menschenhandel. In einem Fall wurde ein Haftbefehl vollstreckt, teilte das Landeskriminalamt mit. Zudem seien sechs Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsrecht erstattet worden.

2012 wurden in Niedersachsen 80 Ermittlungskomplexe wegen des Verdachts des Menschenhandels zur sexuellen Ausbeutung geführt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare