Technischer Defekt

Grund für Stromausfall in München gefunden

+
Durch den Stromausfall war der Nahverkehr teilweise lahmgelegt. Die Menschen stiegen auf Autos um – und verursachten Staus.

München - Ampeln fallen aus, Aufzüge bleiben stecken, in U-Bahnen sitzen Fahrgäste fest: Ein Stromausfall in weiten Teilen Münchens bringt Chaos in die Landeshauptstadt. Der Grund für den Blackout ist offenbar gefunden.

Die Ursache des Stromausfalls, der weite Teile Münchens am Donnerstagmorgen lahmgelegt hat, war wahrscheinlich ein technischer Defekt. „Wir haben es vermutlich mit technischem Versagen zu tun“, sagte ein Vertreter der Stadtwerke München (SWM). Der Defekt ereignete sich an einer Anschlussstelle zum Netz von Eon Bayern. Was genau dort geschehen ist, sei aber noch unklar. „Es wird wahrscheinlich eine Stromspitze gewesen sein“, ergänzte SWM-Geschäftsführer Stephan Schwarz. Er sprach vom schlimmsten Stromausfall in München seit 20 Jahren.

Dabei sei dann vermutlich zuviel Strom ins Netz geflossen. Grund dafür könne unter anderem ein Kurzschluss sein. Das sei aber bislang nur Spekulation.In weiten Teilen Münchens war am Morgen gegen 7.00 Uhr der Strom ausgefallen, etwa eine Stunde später waren alle betroffenen Stadtteile wieder versorgt. Nur die Stadt Moosburg, die auch am SWM-Netz hängt, hatte erst nach 10.00 Uhr wieder Strom.

dpa/sag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare