Maisernte in Niedersachsen

Gute Erntebedigungen für Maisbauern

+
Foto: Mit einem Häcksler wird nahe Ebstorf (Niedersachsen) ein Maisfeld abgeerntet und verladen. Die gehäckselte Maissilage dient später der Biogaserzeugung.

Ebstorf - Die Maisernte in Niedersachsen geht in die Endrunde. "Wir hatten bisher sehr gute Bedingungen für die Ernte", sagte eine Sprecherin des Bauernverbandes am Montag in Hannover mit Hinweis auf das sonnige Herbstwetter. Vor allem im Küstenbereich und den Mittelgebirgslagen seien die Maisbauern nun auf den Feldern.

Der Verband forderte von den Autofahrern daher besondere Vorsicht. Wenn gehäckselter Mais auf die Straße gerät, kann er die Fahrbahn bei Nässe in eine gefährliche Rutschbahn verwandeln. Mais ist mit einem Anteil von 31 Prozent an der niedersächsischen Ackerfläche nach Getreide (43 Prozent) die zweitstärkste Anbaufrucht. Er wird dieses Jahr nach den Daten des Landesbetriebs für Statistik und Kommunikationstechnologie auf einer Fläche von 586 000 Hektar angebaut - 34 000 Hektar oder 5,6 Prozent Fläche weniger als 2012. Zuvor war die Maisanbaufläche seit dem Jahr 2000 von 290 000 Hektar stetig gestiegen. Mais wird weitgehend für Biogasanlagen produziert. Zur Erntemenge in diesem Jahr liegen noch keine Erkenntnisse vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare