Neumünster

Häftlinge sollen 22-Jährigen sexuell missbraucht haben

Neumünster - Ein 22-jähriger Häftling soll in der Justizvollzugsanstalt im schleswig-holsteinischen Neumünster schwer sexuell misshandelt worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Mitinsassen des Mannes im Alter von 23, 27 und 28 Jahren, denen der Übergriff zur Last gelegt wird.

Die Kieler Staatsanwaltschaft hat laut "Kieler Nachrichten" Anklage gegen drei ehemalige Insassen der Justizvollzugsanstalt Neumünster erhoben. Die Männer zwischen 25 und 27 Jahren sollen dort über mehrere Wochen zwei andere Häftlinge sexuell misshandelt haben - bis zur Vergewaltigung, schreibt die Zeitung in ihrer Donnerstag-Ausgabe.

Demnach bestätigte die Kieler Oberstaatsanwältin Birgit Heß dem Blatt, dass sich die Taten bereits zwischen Januar und März 2012 ereignet hatten. Die Opfer hätten zunächst aus Angst vor Repressalien geschwiegen, hieß es. Erst auf Hinweise anderer Insassen seien die Übergriffe bekanntgeworden, schreiben die "Kieler Nachrichten". Dem 28-jährigen Beschuldigten wird darüber hinaus vorgeworfen, auch einen 64-jährigen Mithäftling angegriffen und verletzt zu haben.

Die Verdächtigen hätten wie die Opfer in Neumünster in Untersuchungshaft gesessen und seien mittlerweile in anderen Justizvollzugsanstalten in Schleswig-Holstein untergebracht worden.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare