Erdbeben in China

Helfer suchen nach Verschütteten

+
Foto: Helfer transportieren einen Überlebenden des Erdbebens zu einem Rettungshelikopter.

Peking - Nach offiziellen Anbgaben kamen knapp 400 Menschen bei dem verheerenden Erdbeben in China ums Leben. Doch die Totenzahl könnte deutlich höher sein – tausende Häuser wurden zerstört.

Zwei Tage nach dem stärksten Erdbeben seit Jahren in Chinas südwestlicher Provinz Yunnan haben Tausende Helfer die Suche nach Verschütteten fortgesetzt. Mit Spezialfahrzeugen räumten Rettungskräfte Straßen zu den entlegenen Dörfern um das Epizentrum, wie das Staatsfernsehen CCTV am Dienstag berichtete. Mindestens 398 Menschen kamen laut offiziellen Angaben bei dem schwersten Beben in der Provinz seit 14 Jahren ums Leben. Hunderte Menschen wurden verletzt. Zehntausende Anwohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Tausende Häuser wurden zerstört.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare