14-Jährige mit Onkel durchgebrannt

Josephine seit vier Wochen verschwunden

+

Potsdam - Die europaweite Fahndung hat noch kein Ergebnis gebracht: Von der vor vier Wochen verschwundenen 14-jährigen Josephine aus der Nähe von Berlin gibt es weiterhin keine Spur. Die Gymnasiastin ist vermutlich mit ihrem 47 Jahre alten Onkel durchgebrannt.

"Wir haben bislang 54 Hinweise aus Deutschland und einigen europäischen Ländern wie der Schweiz, Österreich, Schweden und Italien", sagte Polizeisprecher Toralf Reinhardt am Donnerstag. "Aber ein konkreter Hinweis war noch nicht dabei."

Die Gymnasiastin aus Schildow in Brandenburg war Anfang März vermutlich mit ihrem 47 Jahre alten Onkel durchgebrannt, mit dem sie eine Liebesbeziehung haben soll. Die beiden sind laut den Ermittlungen mit einem Transporter und einem Wohnwagen unterwegs. Gegen den Onkel ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes.

Die Familie vermutet die beiden im Süden, möglicherweise in Spanien, und hofft bislang vergeblich auf ein Lebenszeichen. Die Eltern und ihr 17-jähriger Bruder suchen über Facebook nach dem Mädchen.

Inzwischen sei die Bundespolizei gebeten worden, die Ausreisen an den Flughäfen intensiv zu überwachen, erläuterte Polizeisprecher Reinhardt. Auch das Bundeskriminalamt hat die Fahndung in seinem Internetauftritt veröffentlicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare