Hangover in der Heide

Junggesellenabschied gerät außer Kontrolle

+

Bergen - Es erinnert fatal an den Kinofilm „Hangover“: Ein außer Kontrolle geratener Junggesellenabschied in der Lüneburger Heide könnte den angehenden Ehemann vor erhebliche Probleme stellen. Weil er den Diebstahl seiner EC-Karte anzeigte, rekonstruierte die Polizei die Nacht – mit unangenehmen Folgen für Mann.

Der 45-Jährige hatte mit Freunden erst auf einem Schützenfest in Diesten (Kreis Celle) kräftig gezecht, anschließend war ein Teil der Feierwütigen in ein Bordell nach Bergen gefahren, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Am nächsten Tag bemerkte der Bräutigam, dass seine EC-Karte verschwunden war. Er erstattete Anzeige. Die umgehend eingeleiteten Ermittlungen hätten den Mann in Verlegenheit gebracht, hieß es weiter. Zwar fand sich die EC-Karte wieder - sie war in der fraglichen Nacht allerdings nicht gestohlen, sondern insgesamt viermal im Bordell eingesetzt worden. Wie der Mann seiner Zukünftigen das ereignisreiche Wochenende erklärt hat, sei ebenso wenig bekannt wie die Reaktion der Frau, sagte der Sprecher.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare