Überfall in Moers

Juwelier erschießt mutmaßlichen Räuber

+

Moers - Tödliches Ende eines Raubüberfalls: In Nordrhein-Westfalen hat ein Juwelier sich gegen zwei Räuber mit einer Schusswaffe zur Wehr gesetzt. Einer der beiden mutmaßlichen Täter wurde dabei von einer Kugel tödlich getroffen.

Ein Juwelier im nordrhein-westfälischen Moers hat bei einem Überfall einen der mutmaßlichen Täter erschossen. Ein Komplize des Erschossenen flüchtete am Montagmorgen. Nach ihm fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot. Die Ermittlungen zu den näheren Umstände des Überfalls und des tödlichen Schusses liefen auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher.

Wie Bild.de berichtet umstellte die Polizei am Mittag ein Haus nahe des Tatorts. Unklar sei aber, ob sich der zweite Räuber dort versteckt halte. Zahlreiche Polizisten sollen im Einsatz sein, auch Hundeführer seien angefordert worden. Angaben der Polizei gab es dazu bislang nicht.

Der Juwelier hatte den mutmaßlichen Räuber niedergeschossen, als dieser gegen 7 Uhr mit seinem Komplizen versucht haben soll, das Geschäft zu überfallen und auszurauben. Wie viele Schüsse abgefeuert wurden, stand noch nicht fest. Ob der andere mutmaßliche Täter getroffen und verletzt wurde, war ebenfalls unklar. Beute machte er nicht. Das Juweliergeschäft liegt außerhalb des Stadtzentrums von Moers im Stadtteil Repelen.

frs/fgr/dpa

5252346

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare