Tierschutzverein schreitet ein

105 Katzen leben in 90-Quadratmeter-Wohnung

+

Bremen - Einsatz für den Tierschutzverein in Bremen: Die Mitglieder befreiten aus einer 90 Quadratmeter großen Wohnung 105 Katzen, die zum Teil trächtig sind. Das Ehepaar, dem die Wohnung und die Tiere gehören, seien mit der Situation restlos überfordert gewesen.

Mitarbeiter des Tierheims hätten die Katzen in der vergangenen Woche aus den Räumen geholt. Sie würden nun erst einmal medizinisch versorgt und aufgepäppelt.

"Solche gravierenden Tierschutzfälle sind natürlich eine echte Herausforderung und stellen uns immer wieder vor große Probleme", sagte der Vorsitzende des Tierschutzvereins, Wolfgang Apel. Die Tiere seien von ihren früheren Besitzern nicht kastriert worden. Die Tierschützer rechnen nun noch mit 50 bis 60 Katzenbabies.

Es sei nicht nachzuvollziehen, dass diese "erbärmliche Tierhaltung" in einer Wohnung in der Bremer Innenstadt solange unentdeckt geblieben sei. Im Tierheim lebten schon gut 400 Katzen, und demnächst beginne die Urlaubszeit, die die Heime erfahrungsgemäß ohnehin an den Rand der Kapazitäten bringe.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare