Mindestens drei Tote

Kleinflugzeug stürzt in Tokio in Wohnhäuser

+
Foto: Die fünfsitzige Maschine stürzte am Vormittag (04.00 Uhr MESZ) kurz nach ihrem Start vom Tokioter Flughafen Chofu ab, wie der Fernsehsender NHK berichtete.

Tokio - Ein Kleinflugzeug ist in einem Vorort von Tokio in Wohnhäuser gestürzt. Derjapanische Fernsehsender TV Asahi zeigte am Sonntag Bilder von zwei völlig ausgebrannten Häusern mitten in einem dicht besiedeltenWohngebiet des Ortes Chofu. Mindestens drei Menschen seien ums Leben gekommen, hieß es.

Bis zu fünf weitere Menschen wurden bei dem Unglück demnach verletzt. Die fünfsitzige Maschine stürzte am Vormittag (04.00 Uhr MESZ) kurz nach ihrem Start vom Tokioter Flughafen Chofu ab, wie der Fernsehsender NHK berichtete. Die Absturzursache war zunächst unklar.

NHK berichtete unter Berufung auf die Polizei, dass zwei Insassen der Maschine und eine Einwohnerin des Viertels ums Leben gekommen seien. Fünf weitere Menschen seien verletzt worden. Laut der Nachrichtenagentur Jiji Press handelte es sich bei den Toten um den Piloten und einen Passagier. Eine offizielle Bestätigung für die Berichte gab es zunächst nicht. Ein Feuerwehrsprecher gab die Zahl der Opfer mit vier an, von denen drei gerettet worden seien. Ihr Zustand sei unklar.

Eine Augenzeugin sagte der Nachrichtenagentur AFP, sie habe zunächst gedacht, ein "großer Lastwagen" sei in ein Nachbarhaus gerast. Die Erde habe gezittert. Dann habe sie Rauch gesehen. Mindestens drei Häuser und zwei Autos fingen Feuer. Die Dächer weiterer Häuser wurden beschädigt. Die Maschine sei "ziemlich niedrig" geflogen, dann habe es geknallt, berichtete ein Anwohner dem Sender NHK.

Im Fernsehen war zu sehen, wie Feuerwehrleute gegen die Flammen kämpften. Das Wohngebiet Chofu liegt nur rund 500 Meter vom Flughafen entfernt. Medienberichten zufolge war die einmotorige Maschine auf einem eintägigen Übungsflug zur Pazifikinsel Izuoshima unterwegs.

dpa

8540767

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare