Aber wehe, wenn die Scheu überwunden ist

Küssen: Die Bayern sind am schüchternsten

+
"Rote Lippen soll man küssen, denn zum Küssen sind sie da" - die Bayern trauen sich nicht so leicht, diesen Songtext in die Tat umzusetzen.

Hamburg - Die warmherzigen Bayern bekommen scheinbar kalte Füße, wenn es ums Küssen geht. Beim ersten Kuss mit dem neuen Partner ergreifen nur wenige die Initiative.

Auf dem Schulhof, im Kino oder am Badesee - der erste Kuss ist ein einschneidendes Erlebnis für jeden Menschen. Doch wer traut sich, den ersten Schritt zu machen? Unabhängig von der Frage des Geschlechts, scheint auch der Mut zur Initiative über die Bundesländer unterschiedlich verteilt zu sein.

Für viele überraschend kommt das Ergebnis einer Umfrage, die die Ipsos GmbH im Auftrag von Labello anlässlich des Internationalen Tages des Kusses am 6. Juli durchgeführt hat (Online-Befragung von 1.000 Personen im Alter von 16-64 Jahren). Demnach würden sich 37 Prozent der Befragten in Bayern niemals trauen, beim ersten Kuss mit dem neuen Partner die Initiative zu ergreifen.

Die eigentlich als selbstbewusst geltenden Süddeutschen liegen damit rund zehn Prozentpunkte hinter den mutigen Westdeutschen und sind somit das schüchternste Bundesland.

Kuriose Fakten rund ums Küssen

Kuriose Fakten rund ums Küssen

Auch wenn - oder gerade weil? - die Bayern zurückhaltend sind, so bedeutet ihnen die Mund-zu-Mund-Berührung enorm viel: Mit 89 Prozent sind sie bundesweit am meisten davon überzeugt, dass häufiges Küssen die Partnerschaft belebt und das Gemeinschaftsgefühl stärkt.

Wie wichtig ein spontaner Kuss des Partners ist, zeigt folgende Zahl: 83 Prozent der Deutschen schätzen den spontanen Liebesbeweis mehr als die drei berühmten Worte "Ich liebe dich".

Und für 82 Prozent der Deutschen gibt es nichts Aufregenderes, als den ersten Kuss mit einem neuen Partner - Bungeejumping, Fallschirmspringen oder ähnliche Adrenalin getränkte Sportarten können da einpacken. Geküsst wird aber bevorzugt zuhause - 45 Prozent halten sich in der Öffentlichkeit mit den Lippenbekenntnissen zurück.

dh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare