Volle Autobahnen

Lange Staus zum langen Wochenende

+
Maifeiertag und Ferienende sorgen für volle Straßen.

Hannover - Viele Norddeutsche können sich auf ein langes Wochenende freuen. Wer sich ins Auto setzt, muss allerdings vor allem auf den Autobahnen mit Behinderungen rechnen. Am Mittwochnachmittag bildeten sich bereits die ersten längeren Staus.

Der Start in das lange Wochenende hat für viele Autofahrer am Mittwoch mit einem Stau begonnen. Auf den Autobahnen in Niedersachsen stockte der Verkehr am Nachmittag auf vielen Kilometern Länge. Besonders auf der A2 mussten Autofahrer Geduld mitbringen: In Richtung Berlin staute sich der Verkehr auf zehn Kilometer zwischen Peine und Braunschweig-Watenbüttel. Auch rund um Hannover stockte es auf den Autobahnen, neben der A2 waren auch die A7 und der Messeschnellweg betroffen. Hoch war die Staugefahr auch rund um das Walsroder Dreieck sowie der Baustelle auf der A7 Richtung Norden.

Verkehrsinfos

Aktuelle Infos unter HAZ.de/verkehr

Auch die großen Automobiliclubs rechnen wegen des Maifeiertags und des Ferienendes mit einem hohen Verkehrsaufkommen. Der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) warnten bereits für diesen Mittwoch vor Staus, weil viele Reisende in einen Kurzurlaub starten, die den Freitag (2. Mai) als Brückentag zwischen dem arbeitsfreien 1. Mai und dem Wochenende nutzen. Am Sonnabend und Sonntag (3. und 4. Mai) dürfte starker Rückreiseverkehr für Staus sorgen, vor allem in Richtung Norden, da in Schleswig-Holstein, Hamburg und Thüringen die Ferien enden.

Auf folgenden Strecken ist das Staurisiko besonders groß, warnen die Automobilclubs:

A 1 Köln - Bremen - Hamburg - Lübeck

A 2 Hannover - Berlin

A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg

A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden

A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel

A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

A 7 Hamburg - Flensburg sowie Hannover - Würzburg - Füssen

A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

A 9 Nürnberg - München

A 10 Berliner Ring

A 93 Inntaldreieck - Kufstein -

A 95 München - Garmisch-Partenkirchen

Außerdem in denGroßräumen Hamburg, Frankfurt und München

Mit starkem Verkehrsaufkommen ist laut dem ADACauch auf den wichtigsten Reiserouten in Österreich, der Schweiz und Italien zu rechnen. Auch in diesen Ländern ist der 1. Mai ein Feiertag.

frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare