Preisverleihung

Leibniz-Ring geht an Rita Süssmuth

+
Süssmuth sei durch ihren Einsatz zu einer wichtigen Botschafterin Deutschlands in der Welt geworden, so die Jury.

Hannover - Die CDU-Politikerin und Ex-Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth erhält in diesem Jahr den Leibniz-Ring des Presseclubs Hannover. Süssmuth wird der Preis am 11. November verliehen.

Die 77-jährige Süssmuth sei mit ihrem Einsatz für Frieden und Menschlichkeit zu einer wichtigen Botschafterin Deutschlands in der Welt geworden, begründete die Jury am Freitag ihre Entscheidung. Den Frauen habe sie gezeigt, wie man sich trotz aller Widerstände durch die Kraft seiner Überzeugung behaupten kann.

Der Leibniz-Ring wird seit 1997 an Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht oder durch ihr Lebenswerk ein besonderes Zeichen gesetzt haben. Süssmuth wird der Preis am 11. November verliehen.

Zu den bisherigen Preisträgern des Leibniz-Rings gehören unter anderem die Nobelpreisträgerin Shirin Ebadi, Altbundespräsident Roman Herzog und Teresa Enke, die Witwe des Torwarts Robert Enke. Die Auszeichnung ist nach dem Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz benannt, der lange Jahre in Hannover wirkte.

Zur neuen Kuratoriumsvorsitzenden des Leibniz-Rings-Hannover wurde die Vize-Vorsitzende der Bertelsmann Stiftung, Liz Mohn, berufen. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) schied aus dem Gremium aus, seinen Platz hat Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) eingenommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare