Epidemie

Letzte Ebola-Patientin in Liberia ist tot

+

Monrovia - Im westafrikanischen Liberia ist die letzte bekannte Ebola-Patientin der Krankheit erlegen. Das berichtete der staatliche Radiosender am Sonnabend. Die Erkrankung der 44-Jährigen war vor rund einer Woche bekanntgeworden und zerstörte Liberias Hoffnung, die Ebola-Epidemie überwunden zu haben.

Zuvor hatte es in dem Land mehr als 20 Tage lang keinen neuen bekannten Ebola-Fall gegeben.Die 44-Jährige starbden Angaben zufolge bereits am Freitagmorgen in einer Klinik in Monrovia. In Liberia hatten sich der Weltgesundheitsorganisation zufolge seit letztem Jahr rund 9600 Menschen mit Ebola infiziert, 4300 von ihnen starben. Obwohl die schlimmste Phase des Seuchen-Ausbruchs in Westafrika vorüber ist, gibt es in Liberias Nachbarländern Guinea und Sierra Leone weiterhin wöchentlich Dutzende Neuerkrankungen.

Ebola hat eine Inkubationszeit von bis zu 21 Tagen. Die doppelte Zeitspanne - 42 Tage - muss ohne Neuerkrankungen vergehen, bevor die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Land für ebolafrei erklärt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare