Lüneburger Universität

Leuphana-Kosten könnten weiter steigen

+
Lüneburger Leuphana-Universität wird wohl noch mehr für ihren Neubau ausgeben müssen.

Hannover - Beim Bau des Zentralgebäudes der Leuphana-Uni sieht das Wissenschaftsministerium gravierende Mängel. Die Kosten könnten noch mal steigen. Der Eröffnungstermin ist wohl erst 2016.

Das vom Stararchitekten Daniel Libeskind entworfene Zentralgebäude der Lüneburger Leuphana-Universität könnte noch einmal um Millionen Euro teurer werden als bislang angenommen. Eine Risikobewertung der Oberfinanzdirektion habe ergeben, dass bis zu 15 Millionen Euro zusätzliche Kosten entstehen könnten, sagte Niedersachsens Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) am Donnerstag in Hannover. Der Eröffnungstermin 2015 ist wohl nicht zu halten. Den Finanzexperten zufolge sei das Gebäude erst 2016 bezugsfertig.

Nach anfänglich anvisierten Kosten von knapp 58 Millionen und bereits feststehenden Zusatzkosten von 18 Millionen würde der Bau dann rund 91 Millionen Euro kosten.

"Diese Risiken können, müssen aber nicht eintreten", sagte Heinen-Kljajic zu den möglichen Mehrkosten. "Für uns ist oberste Priorität, alle Risiken offenzulegen." An den sicheren Zusatzkosten von 18 Millionen Euro habe auch die alte Landesregierung Schuld. Die Baukosten für das Prestigeprojekt seien bereits 2011 mit rund elf Millionen Euro zu niedrig veranschlagt worden.

Die Reißleine soll dennoch nicht gezogen werden. Der Bau in seiner jetzigen Planung oder eine Umwandlung in einen reinen Zweckbau würden das Land genauso viel kosten, sagte Heinen-Kljajic.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare