Landkreis Vechta

Mann fackelt unter Drogen sein Auto ab

Neuenkirchen-Vörden - Fataler Tankfehler unter Drogeneinfluss: Ein 27-Jähriger hat im Landkreis Vechta sein eigenes Auto in Brand gesetzt. Er hatte versucht, falsch getankten Kraftstoff aus dem Tank seines Autos wieder herauszupumpen. Wegen eines Kurzschlusses fing sein Auto dabei Feuer und brannte aus.

Ein junger Autofahrer aus dem Landkreis Vechta hat beim Tanken einen Fehler nach dem anderen gemacht und sein eigenes Auto dabei schließlich in Brand gesetzt. Erst betankte der 27-Jährige das Dieselauto am Montag in Neuenkirchen-Vörden mit Benzin, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dann versuchte er, den falschen Sprit mit einer selbst gebauten Pumpe aus dem Tank zu saugen. Auch das erwies sich als schwerer Fehler, denn ein Kurzschluss setzte erst Benzingase und dann das ganze Auto in Brand.

Zu allem Überfluss hatte der junge Mann Drogen genommen. Ein Richter ordnete wegen entsprechender Ausfallerscheinungen eine Blutprobe an. Der 27-Jährige erlitt bei dem Feuer Verletzungen im Gesicht. Sein Auto brannte komplett aus, ein weiterer Wagen wurde beschädigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare