Geldfälscher in Stadthagen

Mann mit Falschgeld festgenommen

+
Foto: Falschgeld identifiziert: Die Polizei in Stadthagen sucht seit Wochen nach der Falschgeld-Quelle in Stadthagen.

Stadthagen - Weil er versucht haben soll, mit Falschgeld seinen Einkauf zu bezahlen, hat die Polizei Montagabend in Stadthagen einen 40 Jahre alten Mann festgenommen.

Der Kunde stand gegen 17.25 Uhr an der Kasse, als der Kassiererin der gefälschte 20-Euro-Schein auffiel. Sie verständigte die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten hielten Angestellte des Supermarktes den Mann fest. Allerdings habe er auch keine Anstalten gemacht zu flüchten, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Bereits seit Wochen kursiert Falschgeld im Kreis Schaumburg. Anfangs tauchten im Vorweihnachtsgeschäft gefälschte 100-Euro-Scheine in Stadthagen und Bad Nenndorf auf. Ähnliche Berichte gab es auch in den Nachbarlandkreisen Nienburg und Hameln-Pyrmont. Seit Anfang des Jahres machen Kopien von 20- und 50-Euro-Scheinen in Stadthagen die Runde.

Die Beamten nahmen den 40-Jährigen am Montagabend mit auf die Dienststelle. Dort durchsuchten sie ihn, später auch sein Auto und die Wohnung. Zu möglichen weiteren Falschgeldfunden wollte der Polizeisprecher mit Hinweis auf laufende Ermittlungen nichts sagen. Der Mann aus der Nähe von Stadthagen wurde noch am Abend auf freien Fuß gesetzt. Es lag kein Haftgrund vor.

Die Experten der Polizei untersuchen nun, ob der Schein, mit dem der 40-Jährige bezahlen wollte, zu denen passt, die in Stadthagen bereits im Umlauf waren. Nach Angaben des Polizeisprechers ist der Mann bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare