Schaden von rund 300.000 Euro

Mann gesteht Abzocke in großem Stil auf Ebay

+
Foto: Wegen mehr als 1100 Betrugsfällen steht der 29-jährige Hesse vor Gericht.

Marburg - Mithilfe von gutgläubigen "Verkaufs- und Finanzagenten" hat ein Mann aus Hessen hunderte Ebay-User betrogen. Der Schaden bei den Kunden aus ganz Deutschland liegt den Ermittlern zufolge bei rund 300.000 Euro.

Ein 29-Jähriger hat gestanden, im großen Stil Bieter beim Internet-Auktionshaus Ebay betrogen zu haben. Allerdings sei er nicht für alle der mehr als 1100 angeklagten Fälle verantwortlich, möglicherweise seien auch Taten seiner Ex-Frau darunter, sagte der Angeklagte am Donnerstag vor dem Landgericht Marburg.

Der gebürtige Marburger soll von Paraguay aus zwischen 2006 und 2011 selbst oder mit Hilfe angeworbener, gutgläubiger "Verkaufs- und Finanzagenten" über Ebay Waren versteigert haben, die er gar nicht besaß. Der Schaden bei den Kunden aus ganz Deutschland liegt den Ermittlern zufolge bei rund 300.000 Euro.

Nach dem Mann war mit einem internationalen Haftbefehl gefahndet worden. Er lebte nach Angaben der Ermittler zuvor im mittelhessischen Gladenbach.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare