Niederbayern

Mann lässt Dreijährige als Pfand in Kneipe zurück

+
Foto: In einer Kneipe hatte ein betrunkener Vater seine dreijährige Tochter als Zechpfand da gelassen, und sie nicht mehr abgeholt.

Plattling - Ein betrunkener Mann hat seine dreijährige Tochter in einer Kneipe im niederbayerischen Plattling als Pfand für die Zeche zurückgelassen – und nicht wieder abgeholt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnte der 31-Jährige nicht zahlen und sagte, er wolle Geld holen. Das Mädchen ließ er bei der Bedienung.

Als der Mann auch nach einer Stunde nicht wieder aufgetaucht war und die Kleine unaufhörlich weinte, rief die Bedienung die Polizei. Die Beamten konnten schließlich eine Tante ausfindig machen, die sich um das Kind kümmerte. Das Jugendamt wurde eingeschaltet.

Der 31-Jährige wurde wegen Zechbetrugs angezeigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare