1000 Dollar Lösegeld gefordert

Mann nimmt Schildkröte als Geisel

+
Foto: Eine kleine Spornschildkröte auf dem Rücken ihrer Mutter.

Houston - In den USA hat ein Mann versucht, mit der Geiselnahme einer Schildkröte 1000 Dollar Lösegeld von der Besitzerin des Tieres zu erpressen. Nachbarn brachten die Polizei aber auf seine Spur.

Die Eigentümerin der fünf Jahre alten Spornschildkröte habe das vor drei Wochen verschwundene Reptil als vermisst gemeldet, berichtete die Lokalzeitung "Bangor Daily News". Ein Unbekannter habe am Telefon für die Rückgabe dann 1000 Dollar (etwa 900 Euro) Lösegeld gefordert. Nach Hinweisen von Nachbarn alarmierte sie die Polizei. Diese fand die Schildkröte in einer Reisetasche des 34-Jährigen.

Wie sich dann herausstellte, wurde der Mann bereits gesucht – als mutmaßlicher Sexualverbrecher. Die Beamten nahmen ihn deshalb wegen sexueller Gewalt gegen ein Kind fest. Details zu diesem Vorwurf wurden nicht bekannt.

Von Johannes Schmitt-Tegge

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare