Psychisch gestört

Mann stürmt Gottesdienst mit Machete

Wittlich - Schrecken im Jugendgottesdienst: Ein offenbar psychisch verwirrter Mann ist am Wochenende im rheinland-pfälzischen Wittlich mit einer Machete in der Hand in eine Kirche eingedrungen und hat die Überweisung von einer Million Euro auf sein Konto verlangt.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag ereignete sich der Vorfall am Samstagabend in der St. Markus-Kirche der Stadt. Wie es hieß, begab sich der 47-Jährige mit der Machete zum Altar, an dem der Pfarrer gerade mit dem Jugendgottesdienst begonnen hatte. Er forderte den Geistlichen zur Überweisung der Geldsumme auf und schlug zur Bekräftigung seines Verlangens mit der Machete auf den Altar. Dem Pfarrer gelang es, den Mann in die Sakristei zu lotsen und notierte dessen Kontonummer. Daraufhin verließ der Eindringling die Kirche wieder. Ein Besucher des Gottesdiensts folgte ihm und sah, wie er ein Anwesen in der Nähe der Kirche betrat. Dort konnte er von der inzwischen alarmierten Polizei festgenommen werden. Der Mann sei polizeibekannt, hieß es am Sonntag weiter. Am Sonntag ordnete der Haftrichter seine Unterbringung in der Psychiatrie an.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare