Nach Papstbesuch in Tacloban

Maschine mit Regierungsbeamten verunglückt

+
An Bord der Unglücksmaschine waren mehrere Minister, berichtete ein Regierungssprecher. Es sei aber niemand verletzt worden.

Tacloban - Kurz nach dem Abflug von Papst Franziskus ist am Flughafen von Tacloban im philippinischen Taifungebiet eine Maschine mit Regierungsbeamten über die Startbahn hinausgeschossen.

Bei strömendem Regen kam das Flugzeug auf einer Wiese zum Stehen. An Bord waren mehrere Minister, berichtete ein Regierungssprecher. Es sei aber niemand verletzt worden. Franziskus musste sein Besuchsprogramm in Tacloban und Umgebung wegen des herannahenden tropischen Sturms vorzeitig abbrechen.

Die Piloten hätten darauf bestanden, schon Mittags zurückzufliegen, weil das Unwetter einen späteren Start gefährlich mache, sagte der Papst vor dem Abflug. Er landete eine Stunde später sicher in Manila. Der Papst wollte ursprünglich mit Überlebenden von Taifun "Haiyan" zu Mittag essen. Die geplante Messe am Flughafen fand am Morgen statt. Wie die Gläubigen trug der Papst dazu einen gelben Plastik-Regenmantel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare