Zerstückelte Frauenleiche

Massengentest soll Tollensee-Mörder finden

Neubrandenburg - Bei den Ermittlungen zum Frauenmord vom Tollensesee hat die Kriminalpolizei bislang von 1066 Männern Speichelproben genommen. Am Freitag wurde der Massengentest in Neubrandenburg fortgesetzt.

Bei den Ermittlungen zum Frauenmord vom Tollensesee hat die Kriminalpolizei bislang von 1066 Männern Speichelproben genommen. Am Freitag wurde der Massengentest in Neubrandenburg fortgesetzt. Wie Staatsanwältin Beatrix Komning sagte, wurden zum Auftakt am Donnerstag von 427 Männern Proben aus der Mundschleimhaut entnommen. Weitere Männer hätten schon zuvor freiwillig Speichelproben abgegeben, sagte sie.

Insgesamt sind 9000 Männer im Alter zwischen 50 und 70 Jahren zu den Tests eingeladen. Die Proben sollen helfen, den Mörder zu überführen. Von dem Tatverdächtigen hat die Polizei DNA-Spuren gesichert. Er soll die 40 bis 55 Jahre alte Frau getötet und zerstückelt haben. Außer dem Kopf wurden bereits alle Leichenteile im Tollensesee und im benachbarten Mühlenteich gefunden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare