Schaden von 90.000 Euro

Matrose zertrümmert Schiff mit Vorschlaghammer

+
Foto: Die Fahndung nach dem Hilfsmatrosen, der das Schiff mit einem Vorschlaghammer zertrümmert haben soll blieb bislang ohne Erfolg.

Langwedel - Ein Hilfsmatrose hat bei Langwedel nach einem Streit mit seinem Kapitän seiner Wut freien Lauf gelassen – er griff zum Vorschlaghammer und zertrümmerte unter anderem die Scheiben des Steuerstandes und die Bordelektronik des Binnenschiffes. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 90.000 Euro.

Vermutlich aus Ärger über seine Entlassung hat ein Hilfsmatrose auf der Weser ein Binnenschiff mit einem Vorschlaghammer zertrümmert. Der Sachschaden betrage mindestens 90000 Euro, könne aber auch weit höher sein, sagte am Freitag ein Polizeisprecher in Nienburg.

Der Matrose und sein Kapitän waren in Streit geraten, als sich das Schiff am Donnerstag in der Weser-Schleuse bei Langwedel befand. Dabei nahm der Matrose den Hammer und zerschlug unter anderem die Instrumententafel der Bordelektronik mit Radar und Steueranlage, die Scheiben des Steuerstandes und der Wohnung an Bord sowie die Antriebsmaschine und das sogenannte Bugstrahlruder. Anschließend flüchtete er von Bord. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Mann in seine tschechische Heimat absetzen will. Die Fahndung blieb bislang ohne Erfolg.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare