Bildung

Mehr Geld für Nachmittagsunterricht

+
Foto: „Herzstück rot-grüner Schulpolitik“: Kultusministerin Frauke Heiligenstadt stattet Ganztagsschulen schon ab diesem Sommer besser aus.

Hannover - 1280 Ganztagsschulen in Niedersachsen werden ab August deutlich besser ausgestattet. Sie erhalten mehr Lehrerstunden und ein höheres Budget. Damit können Nachmittagsangebote von Sportvereinen und Musikschulen an Schulen finanziert werden.

Bislang haben 1680 der landesweit 2800 Schulen ein Ganztagsangebot, aber drei Viertel sind nur eingeschränkt ausgestattet. Nur 400 Schulen erhalten in Niedersachsen derzeit eine 100-Prozent-Ausstattung. Nicht erst – wie ursprünglich geplant – 2017, sondern schon ab dem nächsten Schuljahr soll die Ausstattung der Schulen mit einem eingeschränkten Angebot von nun 25 auf 75 Prozent steigen. „Die gute Botschaft passt zu dem guten Wetter“, sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) am Mittwoch in Hannover. Den Ausbau der Ganztagsschulen nannte sie ein „Herzstück rot-grüner Bildungspolitik.“ Bis 2017 steckt das Ministerium zusätzlich zu den jährlich 107 Millionen weitere 260 Millionen Euro in den Ganztagausbau. 300 neue Ganztagsschulen sollen entstehen, allein im nächsten Schuljahr 110.

Wie viele Schüler nehmen an den Ganztagsangeboten teil?

Im laufenden Schuljahr gehen rund 300 000 Kinder zu Schulen mit einem Ganztagsangebot. Ab August werden es 350 000 Schüler sein. Damit besuchen rund 40 Prozent aller Schüler eine Ganztagsschule.

Warum können die Schulen schon jetzt besser ausgestattet werden?

Da der Bedarf weniger stark als erwartet gestiegen ist, kann das Geld anders verteilt werden. Die Zuschüsse des Landes werden jetzt neu berechnet. Entscheidend ist nicht mehr die Anzahl der Klassen, sondern die Zahl der Schüler.

Werden kleine Schulen da nicht benachteiligt?

Nein, keine Schule werde schlechter gestellt, versichert Ministerin Heiligenstadt. Je nach Standort gibt es sogar noch einen Zuschlag von bis zu 20 Prozent. Außerdem müssen die Leiter von sehr kleinen Schulen künftig eine Stunde weniger unterrichten. Gleichwohl sind große Gymnasien, Gesamt- und Oberschulen die Gewinner der neuen Berechnung.

Bekommen Schulen mit verpflichtendem Ganztagsangebot mehr Geld?

Nein, der Zuschuss ist unabhängig davon, ob es gebundene Ganztagsschulen mit Pflichtunterricht am Nachmittag sind oder offene Ganztagsschulen, an denen die Teilnahme für die Kinder freiwillig ist.

Ist Unterricht bis 16 Uhr in Niedersachsen auch bald der Normalfall?

Die Schulen können laut Heiligenstadt selbst entscheiden, was sie mit der besseren Ausstattung machen. Möglich seien mehr Unterricht am Nachmittag und Entspannnungsphasen am Vormittag. Hausaufgaben könnten in der Schule erledigt werden. Langfristig werde die Zahl der verpflichtenden Ganztagsschulen von derzeit nur 66 vermutlich steigen. Erstmals können auch nur einzelne Jahrgänge wie die Klassen 5 und 6 auf gebundenen Ganztag umgestellt werden.

Wie sind die Reaktionen auf die Ausbaupläne?

Die SPD jubelt über „einen Quantensprung für Ganztagsschulen“, wie Bildungsexperte Claus Peter Poppe es nannte. Ina Korter (Grüne) sagte: „Auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit ist das ein großer Schritt.“ Kai Seefried (CDU) kritisiert, die Lehrer seien die Verlierer. Die Pädagogen an Gymnasien müssten eine Stunde mehr unterrichten und die Altersermäßigung werde ausgesetzt. Die FDP sorgt sich um die kleinen Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare