"Die Zeitung der Ideen"

Melonenkühler, Babymob und Butterstift

+
Wer braucht sowas? Ein fahrbarer Melonenkühlwagen aus Japan.Ein fahrbarer Melonenkühlwagen aus Japan.

Hannover - Nicht jede Idee ist eine gute Idee: Der Einfallsreichtum der Menschen hat mitunter skurrile Ergebnisse hervorgebracht. Wir präsentieren die zehn absonderlichsten (und erfolglosesten) Erfindungen der Welt.

Die Menschheit hat es weit gebracht. Sie hat Doppelhandschuhe für Verliebte erfunden, das zweite Frühstück und „Tetris“. Sie lässt sich von Maschinen Autos bauen und 500 Kartoffeln pro Minute schälen. Sie fliegt in elf Stunden von Frankfurt nach Mauritius. Und wer weiß – vielleicht wird ihr irgendwann auch einfallen, wohin man währenddessen seinen zweiten Arm legen soll. Die Geschichte hat große, visionäre Erfinder hervorgebracht. Aber die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ist fließend. Diverse Erfindungen erwiesen sich im praktischen Alltag als Sackgassen des Fortschritts. Denn nicht jede ausgefallene Idee ist eine gute Idee.

Braucht jemand eine Schneeballformmaschine? Ein Flatulenz-Deodorant für die Unterhose? Ein Surfbrett mit Düsenantrieb? Eine Gabel mit Ventilator zum Nudeln abkühlen? Ein Kinnhalterstativ zum Schlafen in der U-Bahn? Eine Krawatte mit Schnapsfüllung? Beleuchtete Hausschuhe?

Die Zeitung der Ideen

Am Sonnabend beginnt in Hannover die IdeenExpo. Wir nehmen die Veranstaltung zum Anlass, Geschichten über Menschen zu erzählen, die mit einer Idee Erfolg hatten – oder grandios gescheitert sind. Zu erkenen an dem Logo der "Zeitung der Ideen".

Mehr zur IdeenExpo 2013

Nein. Braucht niemand. Manches eignet sich wenigstens noch als Scherzartikel, als Gimmick im „Yps“-Heft oder zum Schrottwichteln. Anderes wirft Fragen auf über den geistigen Zustand der Urheber. Aber nichts gegen Pioniergeist und Querdenkertum, denn ohne Mut zum Risiko würden wir noch Felsen bemalen. Im Jahr 2012 hat das Europäische Patentamt 258 000 Patentanträge erhalten – so viele wie noch nie. Über die Alltagstauglichkeit der Neuheiten ist damit freilich noch nichts gesagt. „Ideen sind die Sonnenaufgänge der Geschichte“, hat der Staatsrechtler Rudolf von Ihering mal gesagt. Die hier versammelten zehn Ideen sind freilich eher die Sonnenuntergänge.

1988744

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare