Keine Verletzten

Millionenschaden nach Brand in Hildesheimer Kunststofffabrik

Hildesheim - Am späten Montagabend kam es in Hildesheim zu einem Brand in einer Kunststofffabrik. Die Löscharbeiten dauerten bis 4 Uhr morgens an, die Polizei warnte die Anwohner mit Lautsprecherdurchsagen vor einer möglichen Gaswolke. Verletzt wurde niemand, der entstandene Schaden liegt im siebenstelligen Bereich.

Ein Brand in einer Hildesheimer Kunststofffabrik hat in der Nacht zumDienstag einenMillionenschaden angerichtet. Das Feuer sei amMontagabend gegen 21.30 Uhr ausgebrochen und habe erst am Dienstagmorgen gegen 4Uhr gelöscht werden können, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Die Brandursache ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Die Schadenssumme liegt nach Feuerwehrangaben im siebenstelligen Bereich.

Der brennende Kunststoff sorgte für eine starke Rauchentwicklung. "Wir mussten einen Löschroboter aus Hannover wegen der Gase anfordern", sagte der Polizeisprecher. Anwohner mussten Fenster und Türen geschlossen halten. "Vorsorglich haben wir die Anwohner mit Hilfe von Polizeidurchsagen vor einer möglichen Gaswolke gewarnt", teilte ein Sprecher der Feuerwehr Hildesheim mit. Insgesamt waren rund 120 Feuerwehrleute imEinsatz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare