Buddhistisches Kloster

Mönch will sich zu Tode meditieren

+

Bangkok - Durch Meditation will ein 65-jähriger Mönch in Thailand sterben. Der Abt eines buddhistischen Klosters in zentralthailändischen Provinz Chaiyaphum hat sich am Dienstag in einen Sarg gelegt und begonnen zu meditieren.

Er wolle keinen Suizid begehen, es sei schlicht an der Zeit für ihn, zu sterben, zitierte die Zeitung den Mann. Der Sarg verfüge über Löcher, so dass der Mönch beim Meditieren atmen könne. Andere Mönche habe er damit beauftragt, am Donnerstag nachzuschauen, ob er tot sei. Als Botschaft habe er ihnen mit auf den Weg gegeben, sich stets bewusst zu machen, dass jedes Leben ende.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare