Festnahme in Münster

Mann will Elektrogeräte kaufen – wenig später klicken die Handschellen

+
Zwei Diebe wurden jüngst in Münster festgenommen. (Symbolbild)

20.000 Euro war das Diebesgut wert, das zwei Männer geklaut haben. Sie brachen zuvor in ein Verlagshaus ein. Zum Verhängnis wurde dem Duo ein versuchter Verkauf.

Münster – Aufmerksame Zeugen entdeckten kürzlich eine eingeschlagene Scheibe an einem Verlagshaus. Da sie einen Einbruch vermuteten, alarmierten sie sofort die Polizei, wie msl24.de* berichtet.

Wie sich herausstellte, waren zwei Männer in das Gebäude in Münster eingebrochen. Die Tat ereignete sich am 26. August. Das Duo klaute Foto- und Videokameras, Beamer sowie Laptops – im Wert von 20.000 Euro. Danach begingen sie einen entscheidenden Fehler, der die Täter überführte.

Münster: Polizei findet geklaute Geräte im Auto

Nach ihrem Diebeszug versuchten sie die geklauten Elektrogeräte zu verkaufen. Der potentielle Käufer, den die Täter im Visier hatten, vermutete, dass die Ware geklaut war und rief die Polizei. Drei Tage später entdeckten die Beamten im Auto der Männer das geklaute Diebesgut sowie Einbruchswerkzeug und Drogen.

Die 26- und 22-jährigen aus Münster wurden sofort festgenommen. Zudem erwartet noch eine weitere Person ein Strafverfahren. Ein dritter Mann (26) soll Ermittlungen zufolge bei dem Einbruch im Verlagshaus beteiligt gewesen sein.

Derweil sorgt dieser Fall, von dem msl24.de* berichtet, für viel Aufsehen. In Münster sind drei Männer wegen Kindesmissbrauchs angeklagt. Einer von ihnen ist in der Stadt bekannt. Von einer Öffentlichkeitsfahndung berichtet msl24.de* ebenfalls: Ein Mann soll in Münster zwei Kinder sexuell belästigt haben. Jetzt gab es Neuigkeiten in dem Fall.

 *msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare