Polizeieinsatz in Münster

Zwangsarbeit und Menschenhandel: Polizei stoppt Nagelstudio-Bande

+
Bei einer Razzia in drei Nagelstudios wurden sechs Personen festgenommen. (Symbolbild)

Wurde in Nagelstudios Menschenhandel betrieben? Dieser schlimme Verdacht besteht derzeit gegen mehrere Betreiber der Salons. Die Polizei hat sechs Verdächtige festgenommen.

  • Razzia in drei Nagelstudios in Münster
  • Polizei nimmt sechs Personen fest
  • Es besteht der Verdacht auf Menschenhandel

Münster – Ein Polizeieinsatz sorgte am Mittwochabend für Furore in Westfalen. Drei Nagelstudios in der Nähe des Hauptbahnhofs wurden untersucht. Gegen die Betreiber werden schlimme Vorwürfe erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelte bereits seit längerem wegen "Banden- und Gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern" – nun schlugen die Ermittler zu. Der Vorwurf: Die vietnamesischen Arbeiter in den Nagelstudios sollen illegal nach Münster gebracht worden sein, um dort zu arbeiten.

Zwangsarbeit und Menschenhandel in Münster

Sechs Personen wurden bei dem Einsatz festgenommen. Mittlerweile wurden weitere schlimme Details zu den Bedingungen der mutmaßlichen Zwangsarbeiter bekannt. Was die Opfer in Münster durchmachen mussten, lesen Sie auf msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare