Bayern

Mutprobe auf Karussell endet tödlich

+
Bei einer Mutprobe auf einem Kinderkarussell ist in Bayern ein junger Mann ums Leben gekommen.

Straubing - Bei einer Mutprobe auf einem Kinderkarussell ist in Bayern ein junger Mann ums Leben gekommen. Der 20-Jährige war von dem Gerät geschleudert worden, das Freunde mit einem Auto in heftige Rotationen versetzt hatten, teilte die Polizei am Sonntagabend in Straubing mit.

Dabei erlitt er tödliche Kopfverletzungen. Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge am Sonntag in der Gemeinde Niederviehbach im Landkreis Dingolfing-Landau. Der 20-Jährige gehörte zu einer vierköpfigen Gruppe, die sich auf dem Spielplatz versammelt hatte. Den Angaben der Ermittler zufolge ließ er sich von den anderen mit Klebeband auf dem Drehkarussel festbinden, das dann mit dem Auto verbunden und durch dessen Fahrer unter Vollgas in Schwung versetzt wurde.

"Offenbar hielt die Befestigung des Geschädigten den hohen Fliehkräften nicht stand und er wurde aus dem Karussell geschleudert", teilten die Beamten mit. Er starb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen. Seine drei Begleiter erlitten durch das Geschehen einen derart schweren Schock, dass sie zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Gegen sie wird nun wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

frx/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare