Prozessbeginn in Stade

Mutter steht wegen Tötung zweier Säuglinge vor Gericht

+
Das Wohnhaus in der Ortschaft Ostertimke, in dem die zwei Babyleichen entdeckt wurden.

Stade - Auf einem Dachboden werden im Sommer im niedersächsischen Dorf Ostertimke zwei stark verweste Babyleichen gefunden. Die Mutter soll ihre Säuglinge ausgesetzt und dadurch getötet haben. Heute beginnt in Stade der Prozess gegen die 43-Jährige.

Eine 43 Jahre alte mehrfache Mutter muss sich von Mittwoch an wegen zweifachen Totschlags durch Unterlassen vor dem Landgericht Stade verantworten.

Die Anklage wirft der Frau vor, im Dorf Ostertimke im Kreis Rotenburg/Wümme zwischen 1996 und 2001 zwei ihrer Säuglinge nach der Geburt ausgesetzt und dadurch getötet zu haben. Die stark verwesten Babyleichen waren im Sommer beim Aufräumen auf dem Dachboden des Wohnhauses gefunden worden, in dem die Frau mit ihrer Familie lebte.

Die 43-Jährige hat die Taten zugegeben. Die Frau hatte ihren Ex-Mann und ihre zwei schulpflichtigen Kinder vor einigen Jahren verlassen.

Das Gericht hat für den Prozess zunächst sieben Verhandlungstage anberaumt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare