Familiendrama bei Peine

Mutter der toten Kinder soll vernommen werden

+
Die vier Kinder sind in der Nacht zum Freitag in Groß-Ilsede bei Peine getötet worden.

Ilsede - Die Mutter der vier getöteten Kinder soll nach dem Familiendrama in Ilsede von der Polizei vernommen werden. Sie war während der Tat im Urlaub und ist inzwischen wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Der Vater, der die Kinder getötet haben soll, liegt nach wie vor im Koma.

Nach dem Familiendrama mit vier toten Geschwistern im Kreis Peine soll die Mutter der Kinder vernommen werden. Sie sei inzwischen aus dem Urlaub nach Deutschland zurückgekehrt und könne im Laufe der Woche befragt werden, sagte am Sonntag die Sprecherin der Polizei Salzgitter, Natascha Aust. Der Vater der Geschwister liegt nach wie vor im Koma. Er soll seine vier Kinder in der Nacht zum Freitag umgebracht haben. Wann der 36-Jährige vernommen werden könne, sei noch völlig unklar, sagte die Polizeisprecherin.

Die Leichen des 12-jährigen Mädchens und seiner drei Brüder im Alter von 5, 7 und 9 Jahren waren in einem Reihenhaus im Ort Ilsede gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass Beziehungsprobleme das Motiv für die Tat in der 7000-Einwohner-Gemeinde zwischen Braunschweig und Hannover waren.

dpa

1123917

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare