Überfall auf Outlet-Center

Neue Phantombilder nach SEK-Einsatz

+
Zwei der neuen Fahndungsbilder, die die Polizei Diepholz jetzt veröffentlichte.

Diepholz - Knapp eine Woche ist es her, dass bewaffnete Täter ein Outlet-Center in Stuhr überfallen haben. Jetzt veröffentlichte die Polizei neue Fahndungsbild von den Tätern. Die Ermittler erhoffen sich weitere Hinweise.

Bereits in den vergangenen Tagen hatten die Ermittler Phantomzeichnungen und Bilder aus einer Überwachungskamera herausgegeben. Die Bilder sollen einen Täter zeigen, der bereits bei einem früheren Fall auffällig geworden war. Zwei Zeugen fertigten nun unabhängig von einander weitere Phantombilder an.

Einer der Täter soll Schwarzafrikaner gewesen sein. Er wird als 1,80 Meter groß mit gepflegtem Äußeren beschrieben. Er soll dunkle Bekleidung getragen haben. Ein weiterer Räuber war hellhäutig/europäisch, zwischen 25 und 30 Jahren alt, etwa 1,80 Meter groß und von normaler Statur. Auch er wirkte gepflegt und war dunkel gekleidet. Er trug kurze dunkelblonde Haare.

Mehrere bewaffnete Täter hatten am vergangenen Sonnabendabend nach Geschäftsschluss das Outlet Center überfallen. Die Polizei in Diepholz rief Mitarbeiter des Sondereinsatzkommandos zur Hilfe. Nach Angaben der Polizei in Diepholz setzten die maskierten und bewaffneten Täter etwa 20 Angestellte des Einkaufszentrums fest.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand lauerte ein maskierter Täter zwei Angestellten auf, die nach ihrem Feierabend das Einkaufszentrum über den Personaleingang verlassen wollten. Er bedrohte sie mit einer Pistole und drängte sie zurück in das Geschäft. Als beide Frauen laut um Hilfe schrien, kamen zwei weitere maskierte und ebenfalls bewaffnete Täter hinzu. Die Täter führten die Frauen in die obere Etage in einen Aufenthaltsraum, wo sich etwa 20 weitere Angestellte des Einkaufszentrums aufhielten. Während einer der Täter bei den Opfern blieb, durchkämmten die andere auf der Suche nach den Tageseinnahmen das Einkaufszentrum.

Wie die Polizei in Diepholz mitteilte, kamen die Täter weder an Wertgegenstände noch an Bargeld. Die Täter flüchteten. Als Fluchtfahrzeug kommt möglicherweise ein grüner PKW mit Stufenheck in Betracht.

Währenddessen blieben die Angestellten in dem Aufenthaltsraum und verständigten die Polizei. Sie hatten die Flucht der Täter offenbar nicht mitbekommen. Die Polizei hingegen ging von einer Geiselnahme aus. Sie rief alle verfügbaren Einsatzkräfte zum Tatort. Das Gebäude wurde sofort umstellt und weitere Kräfte angefordert. Keiner der Angestellten wurde verletzt.

Nach der Veröffentlichung der Bilder aus der Videoüberwachung sind bisher mehrere Hinweise bei den Ermittlern eingegangen. Sie werden derzeit ausgewertet und grpüft. Die neuen Fahndungsbilder sollen weitere Hinweise bringen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05441/9710 entgegen.

lok/sag

4421848

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare