1. WLZ
  2. Panorama

Wetter in Hessen: Hochsommer macht Pause - Gewitter im Anmarsch

Erstellt:

Von: Tanja Koch

Kommentare

Regen in Köln
Ab dem 15. August könnten über Hessen einige Gewitter und Schauer hinwegziehen. (Symbolbild) © Federico Gambarini/dpa

Nach sonnigen Sommertagen kann es in der kommenden Woche in Hessen zu Schauern und Gewittern kommen. Die Wetter-Entwicklungen im Überblick.

Offenbach – In den kommenden Tagen ist in Hessen mit wechselhafterem Wetter und Regen zu rechnen. Während Hochdruckeinfluss für trockene und heiße Luft sorgt, nimmt am Sonntagnachmittag (14. August) der Tiefdruckeinfluss zu. Das Wetter wird deshalb unbeständiger. Anstatt wie in den vergangenen Tagen stabiles Hochsommerwetter kündigen sich für Montag in Hessen einzelne Schauer und Gewitter an, lokal begrenzt sogar Starkregen um 15 l/qm innerhalb einer Stunde und Hagel, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag (14. August) erklärt.

Konkret bestehe Gewitter-Gefahr ausgangs der Nacht zum Montag vom Taunus bis zum Odenwald, ab Montagmittag im gesamten Bereich Hessen. Auch stürmische Böen um 70 km/g (Windstärke 8) können im Fall eines Gewitters nicht ganz ausgeschlossen werden. Doch an einigen Orten bleibt es zum Wochenbeginn weiterhin trocken, mit bis zu 30 Grad. Generell ist mit einem Temperaturanstieg auf 27 bis 30 Grad zu rechnen, in Hochlagen bis 24 Grad.

Dieses Wetter erwartet Hessen in den kommenden Tagen:

Wetter in Hessen: Am Dienstag voraussichtlich trocken

In der Nacht zum Dienstag sei das Wetter, so der DWD, anfangs noch teils wolkig, Schauer und Gewitter klingen nur langsam ab. Die Temperaturtiefstwerke liegen bei 18 bis 16 Grad und um 14 Grad im Bergland.

Der Dienstag sei mit 29 bis 32 Grad voraussichtlich frei von Niederschlägen. Jedoch kündigt der DWD schwachen bis mäßigen, teils böig auffrischenden Südwest- bis Westwind an.

Wetter in Hessen bleibt warm – ab Donnerstag wohl kräftiger Regen

Im Verlauf der Nacht auf Mittwoch zieht von Südwesten her dichtere Bewölkung auf. Die Tiefstwerte liegen bei 13 bis 17 Grad. Am Mittwoch selbst erwartet der DWD somit Schauer, auch Gewitter mit stürmischen Böen schließt er nicht aus. Mit bis zu 32 Grad ist es vorerst weiterhin sehr warm. Ab dem Donnerstag rechnen die Meteorologen dann in ganz Deutschland mit flächendeckenderem und kräftigerem Regen.

In der Nacht zum Donnerstag ist mit wolkigen bis stark bewölktem Wetter zu rechnen sowie mit aus Südwesten aufziehendem schauerartigem, teils gewittrigem Regen. Die Tiefsttemperatur liege zwischen 18 und 16 Grad, im höheren Bergland bis 14 Grad. (tk mit dpa)

Auch interessant

Kommentare