Stimmungswende

Niedersachsen liegt in Optimismus-Studie vorn

+
Foto: Gut gelaunt in die Zukunft: Die Niedersachsen sind Deutschlands Spitzenoptimisten.

Hannover - Nirgendwo in Deutschland blicken die Menschen mit so viel Optimismus in die Zukunft wie in Niedersachsen. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt die neue „Zuversichtsstudie“ der Universität Hohenheim bei Stuttgart.

Die Studie wird regelmäßig bundesweit im Auftrag des Versicherungskonzerns Allianz erstellt. Allein für Niedersachsen hatten die Demoskopen im ersten Quartal wieder mehr als 1500 Interviews geführt.

Anfang des Jahres 2012 war in Niedersachsen nach Angaben der Universität der Anteil der Pessimisten noch bundesweit am höchsten. Inzwischen beurteilen 45 Prozent der Befragten in Niedersachsen Deutschlands Perspektiven „mit Zuversicht“ oder „großer Zuversicht“ – nur die Hessen sind ähnlich gut gestimmt.

Professor Frank Brettschneider, Leiter der Studie, führt den verblüffenden Aufstieg auf die gute Wirtschaftslage des Landes zurück. Niedersachsen weise eine bundesweit beachtliche Bilanz auf und überstreffe Durchschnittswerte beim Wachstum – „nicht zuletzt wegen der äußerst erfolgreichen Automobilbranche“, sagt Brettschneider.

„Die Geldbeutel der Niedersachsen haben von der allgemein guten Konjunktur profitiert“, sagt Brettschneider und verweist auf Volkswagen: Der Konzern hatte jedem Beschäftigten für das Rekordjahr 2012 einen Bonus von 7000 Euro ausgezahlt. Dieser Effekt, kombiniert mit jüngsten Beschäftigungsgarantien, strahlt nach Ansicht der Demoskopen auch auf Zulieferer und auf andere Branchen ab.

Brettschneider spricht auch von politischen Komponenten. Niedersachsen habe die deutschlandweit größten Kapazitäten bei der Windkraft – viele Einwohner sähen ihr Land daher bei der Energiewende auf dem richtigen Weg. Auch bei der Sicht auf die Zukunft der sozialen Sicherungssysteme oder die Qualität der Schulen und Universitäten in Deutschland verzeichnet Niedersachsen einen Zuwachs an Zuversicht.

Noch optimistischer als die allgemeine Lage beurteilen die Niedersachsen der Studie zufolge ihr persönliches Leben. 71 Prozent sind zufrieden – elf Prozentpunkte mehr als Anfang 2012. Ihre finanzielle Lage stufen 61 Prozent der Menschen als gut ein. Nach Einschätzung der Forscher hat die neue rot-grüne Landesregierung den Optimismus zum Teil mit beflügelt. Mit der geplanten Abschaffung der Studiengebühren scheine sie „einen Nerv der Bevölkerung zu treffen“. Für den CDU-Fraktionschef im Landtag, Björn Thümler, belegt die Studie indessen, „dass durch die erfolgreiche Arbeit der CDU-geführten Landesregierung bei den Menschen auch etwas angekommen ist: das höchste Wirtschaftswachstum, die geringste Arbeitslosigkeit seit 20 Jahren, hohe innere Sicherheit und gute Bildungspolitik“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare