Altes Land

Obstbauern erwarten Super-Ernte

+

Oldenburg - Auf eine besonders gute Ernte hoffen die Obstbauern im Alten Land bei den Äpfeln: Es soll die zweitbeste Ernte der vergangenen zehn Jahre werden.

Im Anbaugebiet an der Niederelbe hingen Schätzungen zufolge rund 334.000 Tonnen Äpfel an den Bäumen, teilte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen am Freitag mit. Das verspreche die zweitbeste Ernte seit zehn Jahren. Das bedeute beim Ertrag ein Plus von 80 Prozent im Vergleich zum schlechten Erntejahr 2013. Gemessen an einer durchschnittlichen Ernte bleibe noch immer ein Plus von elf Prozent.

Das russische Importverbot für Lebensmittel sei "kein großes Problem". Die Verbraucher könnten sich auf sinkende Preise freuen. Bislang hätten die Altländer Bauern bis zu 10000 Tonnen nach Russland exportiert - ein Bruchteil der erwarteten Erntemenge. Diese Ausfuhrmenge werde vermutlich aber wegfallen.

Die am häufigsten angebauten Sorten in der Region sind nach Angaben der Kammer Jonagold, Elstar und Braeburn. Zwei Wochen früher als sonst könnten die Verbraucher mit dem Holsteiner Cox im Handel rechnen, danach folgen Elstar und Red Prince. An der Niederelbe werden Äpfel auf einer Fläche von 8842 Hektar angebaut. Bundesweit gehen die Obstbauern von mehr als einer Million Tonnen Äpfeln aus, europaweit werden 11,9 Millionen Tonnen erwartet.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare