Betrunkener Paketdienstfahrer in Nienburg

Paketlieferung mit 2,8 Promille

Nienburg - Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei in Nienburg: Mit 2,8 Promille im Blut wollte ein Paketdienstfahrer seine Ware zustellen. Mit seinem Zustellfahrzeug verursachte er dabei beinahe mehrere Unfälle.

Ein volltrunkener Auslieferungsfahrer hat in Nienburg vergeblich versucht, Pakete zuzustellen. Der Mitarbeiter eines überregional operierenden Unternehmens sei so betrunken gewesen, dass er den kontrollierenden Beamten aus seinem Transporter entgegenstürzte, sagte eine Polizei sprecherin am Dienstag. Der Atemalkoholtest bei dem 36-Jährigen ergab 2,8 Promille.

Autofahrer hatten am Montagabend Alarm geschlagen, weil das Zustellfahrzeug im Nienburger Ortsteil Langendamm in Schlangenlinien unterwegs war und beinahe mehrere Unfälle verursacht hätte. Als die Polizei eintraf, stand der Transporter am Straßenrand - der Fahrer konnte nur noch lallen und torkeln.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare