Viele Katholiken entsetzt

Papst wäscht Frauen die Füße: Skandal?

+
Der Papst bei der Fußwaschung am Gründonnerstag.

Vatikanstadt - Papst Franziskus hat bei vielen Katholiken für Unmut gesorgt. Am Gründonnerstagabend hatte er entgegen der Tradition nämlich auch zwei Frauen die Füße gewaschen.

Konservative und traditionalistische Katholiken argumentieren, Jesus habe den zwölf Aposteln, also nur Männern, die Füße gewaschen. Doch das hatte nach Angaben von Vatikansprecher Federico Lombardi „pastorale Gründe". Papst Franziskus hatte den Abendmahlsgottesdienst diesmal mit 49 Häftlingen im römischen Jugendgefängnis Casal del Marmor gefeiert, in dem es auch einen größeren Anteil inhaftierter Frauen gibt, erläuterte Lombardi. Daher sei es zulässig gewesen, in dieser geschlossenen Gemeinschaft auch weibliche und nicht-katholische Häftlinge in die Geste der Fußwaschung mit einzubeziehen. Bei dieser handele es sich nicht um ein Sakrament, wenn auch um einen wichtigen Ritus, für den es jedoch keine Gesetze gebe, so der Vatikansprecher.

Papst Franziskus wäscht Häftligen die Füße

Papst Franziskus wäscht Häftlingen die Füße

Zudem habe der neue Papst bereits in seiner Zeit als Erzbischof von Buenos Aires wiederholt in Abendmahlsgottesdiensten am Gründonnerstag auch Frauen in die Fußwaschung mit einbezogen.

kna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare