Mordprozess

Paralympics-Star Pistorius voll schuldfähig

+
Foto: Gutachten bescheinigen dem unter Mordverdacht stehenden Oscar Pistorius volle Schuldfähigkeit.

Pretoria - Der des Mordes angeklagte Paralympics-Star Oscar Pistorius ist aus Sicht der Staatsanwaltschaft voll schuldfähig. Staatsanwalt Gerrie Nel las am Montag zum Beginn des Verhandlungstages vor dem Gericht in Pretoria entsprechende Passagen aus zwei neu vorgelegten psychiatrischen Gutachten vor.

Der südafrikanische Sprinter leide demnach nicht an Angst-Störungen oder anderen Bewusstseins-Trübungen. Zu diesem Schluss kommen beide psychologischen Experten-Gutachten, die unabhängig voneinander erstellt wurden. Verteidiger Barry Roux sagte, er wolle vor einer endgültigen Stellungnahme die Gutachten näher prüfen. Aufgrund der Anfertigung des psychatrischen Gutachtens war der Prozess gegen den Sportler sechs Wochen ausgesetzt worden.

Pistorius hatte auf Anweisung der Vorsitzenden Richterin Thokozile Masipa zuletzt an 30 Tagen jeweils sieben Stunden in einer Klinik für Pychiatrie verbracht. Dort sollte festgestellt werden, ob der 27-Jährige voll schuldfähig ist.

Der Sportler mit dem Spitznamen „Blade Runner" hatte am 14. Februar 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp durch eine verschlossene Tür erschossen. Der 27-Jährige beteuert, dass er hinter der Tür einen Einbrecher vermutete habe und in Panik geraten sei. Die forensische Psychiaterin Merryl Vorster hatte Pistorius in ihrer Eigenschaft als Zeugin der Verteidigung Angststörungen bescheinigt. Dies habe ihn zu der Tat getrieben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare